VDI 3400 Oberflächen-Vergleichsmuster

VDI 3400 Richtlinie für Elektroerosive Bearbeitung – Begriffe, Verfahren, Anwendung

Die Richtlinie VDI 3400 beinhaltet die Elektroerosive Bearbeitung, die als weltweiter Standard zum praxisnahen Festlegen, Prüfen und Beurteilen
der Oberflächengüte erodierter Werkstücke gilt. Die Beurteilung der Rauigkeit von erodierten Flächen, die auch als Erodiernormal für
Funkenerosion bezeichnet werden, erfolgt nach der Richtlinie VDI 3400. Das Erodiernormal nach VDI 3400 wird hauptsächlich in strukturierten
Werkzeugen zur Fertigung von Kunststoffteilen mit entsprechendem Aussehen und der spezifischen Haptik
(haptische Wahrnehmung = Tastvergleich) verwendet.
Oberflächenvergleichsmuster Funkenerosion VDI 3400 Ref. (EDM = Abkürzung für: Electrical Discharge Machining)
 

Anwendung: Oberflächenvergleichsmuster VDI 3400

Die aufgeführten Ref. (Referenzen / VDI-Klassen) decken normalerweise, alle durch Erodieren erreichbaren Rauhwerte zwischen
Ra 0,4 und Ra 18 µm (VDI-Klassen 12-45), ab. Mit steigender Angabe der Ref. nimmt die Rauheit entsprechend zu. Im Tast- und Sichtvergleich
wird daher die Ref. 12–21 als glatte Oberfläche und die Ref. 24-30 als seidenmatt empfunden. Weiterer Aufschluss gibt auch die Rauigkeit Tabelle
der VDI-Klassen auf der Rückseite des VDI 3400 Oberflächenvergleichsmuster. Die Oberflächengüte am bearbeiteten Werksstück wird durch die Form und Tiefe der Entladungskrater bestimmt.


VDI 3400 Tabelle Rauigkeit Toleranz / VDI-Rauheitsklassen

Sollten entsprechende Messgeräte und Messerfahrungen nach einschlägigen Normen, in den Werkstätten fehlen, wird zum Vergleich
der Rauheiten ein Oberflächenvergleichsmuster VDI 3400 mit folgender Abstufung - siehe SMT-MESSZEUGE Artikel-Nr. 921.013 -
der Rauigkeit Tabelle empfohlen.

 

Zeige 1 bis 1 (von insgesamt 1 Artikeln)